Index-Zertifikate
« Laufzeit Index-Zertifikate Vorteile Index-Zertifikate »

WÄHRUNGSABSICHERUNG BEI INDEX-ZERTIFIKATEN

Wer in Aktienmärkte außerhalb der Eurozone investiert, geht neben dem Aktienkursrisiko gleichzeitig ein Währungsrisiko ein. Verliert nämlich die jeweilige Landeswährung gegenüber dem Euro an Wert, verschlechtert sich die Performance. So kann z.B. eine Indexperformance von fünf Prozent durch einen Währungsverlust von 10 Prozent letztlich sogar zu einem Verlust führen.

Bei herkömmlichen Zertifikaten auf Indizes außerhalb des Euroraumes besteht ebenfalls ein Währungsrisiko. Die Kurse dieser Zertifikate sind nicht nur um das Bezugsverhältnis, sondern auch um den jeweiligen Devisenkurs bereinigt. So kostet z.B. ein Indexzertifikat auf den US-Index S&P-500 bei einem Indexstand von 1000 Punkten, einem Bezugsverhältnis von 100:1 und einem Euro-Kurs von 1,20 USD, nicht 10,00 Euro, sondern währungsbereinigt lediglich 8,33 Euro. Stiege in unserem Beispiel der Euro auf 1,30 USD an, so würde das Zertifikat bei einem unveränderten Indexstand von 1000 Punkten nur noch 7,69 Euro kosten und somit einen Verlust von 7,7 Prozent verbuchen.

Quanto-Zertifikate schützen Sie vor Währungsverlusten. Ihr Vorteil: Sie können währungsneutral investieren und sich somit ausschließlich auf die Bewertung des Basiswerts konzentrieren. Bei Fälligkeit erhalten Sie dann den um das Bezugsverhältnis bereinigten Indexstand in Euro ausgezahlt.

Für die Währungsabsicherungen können je nach Emittent unterschiedliche Gebühren anfallen. In der Regel haben Quanto-Zertifikate einen höheren Spread (Spanne zwischen Kauf- und Verkaufskurs) als Zertifikate ohne Währungsabsicherung.

« Laufzeit Index-Zertifikate Vorteile Index-Zertifikate »